Im Training und im Coaching geht es immer um die Veränderung von Denk- und Verhaltensmustern. intensa erzielt die gewünschten Veränderungen schneller als andere Beratungsunternehmen und die Veränderung wird auch viel nachhaltiger abgesichert.

Wie machen wir das?

  1. Der erste und vielleicht sogar wichtigste Schritt: Wir versprechen Ihnen nicht jeden Menschen in jede nur gewünschte Richtung entwickeln zu können. Wir helfen Ihnen dabei festzustellen, wer für welche Entwicklung das nötige Potenzial mitbringt und wer nicht. Hat jemand nicht das Potenzial für eine bestimmte Aufgabe, so ist es meist Zeit- und Geldverschwendung diesen Menschen für diese Aufgabe zu trainieren oder zu coachen. Hat jemand aber das Potenzial, so wird er die vermittelten Hilfestellungen viel aufmerksamer und aktiver annehmen.
  2. Verhaltensänderungen setzen in aller Regel Einstellungsveränderungen voraus. Jeder Mensch verwechselt seine Annahme mit der Realität. Sobald wir uns bewusst machen, dass einzelne Annahmen eben nichts weiter als Annahmen sind, eröffnet das neue Möglichkeiten. Wir helfen unseren Trainingsteilnehern und Coachees dabei ihre Annahmen und somit ihre Grundeinstellung zu verändern. Dafür haben wir 14 verschiedene Zugänge. Nicht jeder Mensch spricht auf die gleichen Methoden an. Einer der 14 Zugänge passt aber fast immer.
  3. Praxisorientierung wird von uns gelebt. Wir beschäftigen uns in Trainings und Coachings 1 : 1 mit den Situationen, die auch in der Praxis auftreten. So können unsere Trainingsteilnehmer und Coachees das erarbeitete Wissen sofort anwenden und müssen nicht selbst ein allgemeines Prinzip auf ihre konkrete Situation umlegen. Das gelingt vielen Menschen nämlich nicht, oder es ist ihnen zu mühsam. Wir wollen die Anwendung von Wissen und Werkzeugen möglichst einfach machen.
  4. Üben, üben, üben: Nur die Übung macht aus Wissen Erfahrung und aus Können Gewohnheit. Wir wissen aus der modernen Gehirnforschung, dass es rund 3 Monate dauert, bis sich neue Gewohnheiten herausbilden: Nach 3 Monaten sind neue Synapsen entstanden und das neue Muster ist abgesichert und automatisiert. Bis dahin besteht die große Gefahr in alte Muster zurückzufallen. Das verhindern wir durch hohe Übungsintensität bereits im Training oder Coaching, Training on the Job, Intervalltraining über einen längeren Zeitraum und auch die sehr enge Kooperation mit den Führungskräften unserer Trainingsteilnehmer und Coachees: Wir erwarten uns von Führungskräften, dass sie Veränderungsprozesse begleiten und helfen ihnen auch gerne dabei die dafür nötigen Werkzeuge zu erlernen.
  5. Positive Verstärkung durch Erfolg: Wir wissen, dass Lob das mit Abstand produktivste Führungsinstrument ist. Die positive Verstärkung bringt viel mehr als Bestrafung und Kritik. Dieses Prinzip machen wir uns auch bei der Veränderung von Denk- und Verhaltensmustern zu Nutze: Wir pflegen einen respektvollen und motivierenden Trainings- und Coachingstil. Das Verstärken von Positivem steht im Vordergrund. Natürlich scheuen wir uns auch nicht vor klarer Kritik. Wir werden aber immer mehr Positives ansprechen als Kritikpunkte. Auf die Erfolgserlebnisse im Training folgen Erfolgserlebnisse in der Praxis: Diese Erfolgserlebnisse sichern das Erlernte automatisch ab: Ist ein neuer Zugang besser als der bisherige, so wird er von den meisten Menschen beibehalten.

Sprechen Sie mit uns über Ihre Aufgabenstellungen und Themen! Wir haben schon viele unserer Auftraggeber positiv überrascht, nachdem sich andere Beratungsunternehmen erfolglos an der Aufgabe versucht haben.

 

 

Zum Seitenanfang